Weihnachtszeit ist Plätzchen-Zeit! Aber geht das auch Lecker UND gesund?

Weihnachten naht. Es wird gemütlicher in unseren Wohnzimmern während draußen der eisige Wind pfeift. Doch süßes Naschwerk gehört genau wie bunte Lichterketten und Weihnachtsmänner zur besinnlichsten Zeit des Jahres. Allen voran die Weihnachtsplätzchen. Das Backen dieser kleinen Köstlichkeiten gehört nicht nur für Kinder zum Programm.
Doch so gut euch die leckeren Gebäckstücke auch schmecken, besonders gesund sind sie leider nicht. Schneller als man gucken kann sind mehr Kekse im Mund gelandet, als eigentlich sollten. Die meisten der beliebtesten Weihnachtsplätzchen sind nicht nur lecker, sondern schlagen auch mit reichlich Zucker, Fett und Kalorien zu Buche. Mit schlechtem Gewissen die Weihnachtszeit genießen ist dann gar nicht mehr so besinnlich. Mit den folgenden Rezepten klassischer Weihnachtsplätzchen bekommt ihr eine gesunde aber leckere Lösung für die Weihnachtszeit.

Dinkel-Vanillekipferl

Diese leckere Alternative aus Dinkelmehl lässt euch Vanillekipferl ohne schlechtes Gewissen genießen.

Für 25 Dinkel-Vanillekipferl benötigt ihr:

  • 125 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Stevia oder Kokosblütenzucker
  • 25 g Apfelmark
  • 1 Fläschchen Buttervanille-Aroma
  • 50 ml Milch oder Pflanzenmilch nach Wahl

So geht’s: Alle Zutaten werden gut vermischt, bis sie einen gleichmäßigen Teig ergeben, den ihr zu einer Wurst formt und in Frischhaltefolie für 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lasst.
Anschließend die Teig-Wurst in Scheiben schneiden. Die Scheibchen zu den Kipferl Formen und diese bei 180 Grad Umluft 10–15 Minuten backen. Fertig sind die gesunden Vanillekipferl.

Gesunde Zimtsterne

Den Zimtstern-Genuss ganz ohne Reue bekommt ihr mit folgendem Rezept:

Für ein gut gefülltes Blech gesunder Zimtsterne braucht ihr:

  • 250g gemahlene Mandeln
  • 40g Kokosblütenzucker
  • 1-2 TL Zimt
  • 1 Eiweiß
  • 1-2 EL Ahornsirup
  • Puderzucker aus Birkenzucker

So geht’s: Mithilfe eines Knethakens und den Händen alle Zutaten bis auf den Puderzucker zu einem glatten Teig vermengen. Der Teig wird dann auf einer bemehlte Fläche 1 cm dick ausgerollt. Sterne ausstechen und für 10–15 Minuten bei 150 Grad backen. Danach könnt ihr die Sterne mit Puderzucker verzieren.

Gesunde Zimtsterne

Der Verzicht auf Lebkuchen hat sich mit diesem Rezept erledigt!

Für ein Blech der gesunden Lebkuchen braucht ihr:

  • 50 g mildes Kokosfett
  • 100 ml Ahornsirup
  • 3 EL Pflanzenmilch
  • ¼ – ½ TL Lebkuchengewürz
  • 1 Ei
  • 40 g Teffmehl
  • 40 g Erdmandelmehl
  • 260 g Dinkelmehl
  • ½ TL Backpulver
  • ½ TL Natron

So geht’s: Ahornsirup, Pflanzenmilch und das flüssig gemachte, milde Kokosfett vermischen. Anschließend kommen das Lebkuchengewürz und das Ei hinzu. Erst nachdem diese Zutaten gut vermengt sind die restlichen hinzufügen und alles zusammen zu einem Teig verkneten. Ausrollen und nach Belieben ausstechen. Nach 12 Minuten bei 180 Grad im Ofen sind die Lebkuchen fertig.

Eure Kommentare

Kommentare