Besonders morgens und abends kann es im Herbst schon ganz schön kalt werden. Ihr mögt am liebsten unter der warmen Bettdecke verschwinden und gar nicht an den Winter denken? Bei den diesjährigen Trends in Sachen Herbst- und Wintermode habt ihr Glück, denn es wird sehr gemütlich! Es gibt für die modebewussten Damen coole Capes und dicke Daunen, die gleichzeitig behaglich sind und sich sehen lassen können.

Neu aufgelegt: Das Cape

Ein Cape ist ein ärmelloser Umhang, der unkompliziert übergeworfen werden kann und sich somit beliebig kombinieren lässt. Ein anderes Wort dafür ist Poncho und stammt aus Südamerika, wo der Überwurf meist sehr farbenprächtig daherkommt. Die angesagten Designer haben für die aktuelle Saison traditionelle Ideen aufgegriffen und überraschend Vielfältiges daraus gezaubert. Von schlicht-elegant bis extravagant-auffällig ist alles dabei – ganz egal welcher Typ ihr seid. Von Gucci bis Saint Laurent bekommen die Damen auf den Laufstegen einen Poncho drüber, der lässig das Knie (und manchmal sogar mehr) umspielt und dabei angenehm wärmt. Das Cape bzw. der Poncho kann sogar den Wintermantel ersetzen. Um ihn auf der Straße zu tragen, sollte allerdings etwas Selbstbewusstsein vorhanden sein – denn er fällt auf jeden Fall ins Auge. Den Stars wie Sarah Jessica Parker und Olivia Palermo hat übrigens besonders der Burberry-Poncho mit persönlichen Initialen angetan, der sich gut zur Jeans tragen lässt.

Tipp: Je länger der Poncho, desto eleganter sollten Hose und Schuhe sein.

Bildquelle: www.zalando.de

Bildquelle: www.zalando.de

Dicke Daunen und Steppmuster

Ist euch der Poncho doch etwas zu gewagt, muss die gute alte Daunenjacke herhalten. Aber keine Angst – sie hat sich zur wahren Trendjacke entwickelt. Mit ihrer Füllung aus Enten- und Gänsedaunen war sie schon zu früheren Zeiten heiß begehrt. Heute besticht sie durch die besonders wärmeisolierende Verarbeitung und hohe Atmungsaktivität. Trotz der Dicke ist sie aber sehr leicht. Daunen- und Steppjacken haben nun sogar den Laufsteg erobert. Iceberg bietet die klassische Steppung mit Entenfedern und High-Tech-Gewebe, die vor allem zur sportlichen Jeans passt. Bei MSGM können es durchaus gewagtere Modelle in knalligem Rot sein. Bereits auf der Paris Fashion Week sah man ein Model in kurzer Steppjacke zu wallendem Rock über den Laufsteg laufen. Bei der Daunenjacke ist tatsächlich Experimentieren angesagt, wenn sie auffallen soll. Oder ihr entscheidet euch gleich für einen XXL-Daunenmantel, der garantiert Gewohntes auf den Kopf stellt. Nicht zu übersehen ist hier großzügige Steppung und Form, die garantiert an das gemütliche Bett erinnert. Was kann im kalten Herbst und Winter mit Wind, Regen oder Schnee schöner sein?

Wenn der Winter immer näher kommt, muss die Kleidung umso molliger werden. Allerdings möchte die Dame von Welt trotzdem nicht in unförmigen Säcken versinken. Die aktuellen Trends machen es möglich, denn lässige Capes sind in wie nie und die Daunenjacke wird zur Trendjacke erhoben. Noch mehr Herbst-Inspiration findet ihr in diesem Glamour-Artikel über Modetrends.

Eure Kommentare

Kommentare